Mohren Brausilvester 2019

Der Rückblick

MB_Brausilvester17-einzelseite-detail
‹ zurück

Mohren lässt die Kronkorken knallen 
Beim siebten Brausilvester des Dornbirner Traditionsunternehmens herrschte regelrecht Silvesterstimmung. Zahlreiche Gäste strömten zur Mohrenbrauerei und feierten den Abschluss der heurigen Biersaison und hießen die neue Saison willkommen.  
 
Am Samstag, den 28.09.2019, war vielen Vorarlbergern ein Besuch wert. Den Rahmen bot das eigens für diesen Anlass in ein Festgelände verwandelte Lager- und Hofareal der Brauerei. 
 
Heinz Huber eröffnete feierlich das Spektakel und durfte dabei zahlreiche Festbesucher und prominente Gäste aus dem Ländle begrüßen. Neben Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann und Landeshauptmann Mag. Markus Wallner wohnte auch Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser der Eröffnung bei. Beim traditionellen Fassanstich überzeugten die beiden Auserwählten der TOP 10 des Pfiff Punktefiebers mit gezielter Schlagkraft das Publikum. Moderator Philipp Fasser führte gekonnt durch ein stimmungsvolles Bühnenprogramm, unter anderem mit vier Musikkapellen aus Dornbirn, Feldkirch, Fußach und Bildstein. Highlight am Abend war der Auftritt der Zeltfestband xdream, welche für ausgelassene Partystimmung sorgten. Die bierige Party genossen auch Gerhard Ritter (SPAR Vorarlberg), Kurt Michelini, Mario Rothmund (alle Brauerei Frastanz) und Conrad Seidl (Bierpapst). 
 
Das Bier zum Brausilvester: Mohren Gold 
Neben leckeren Speisen und den bereits bekannten Bierklassikern fand auf dem Brausilvester erneut das Festbier Mohren Gold großen Anklang. Vielen ist das spritzige Vollbier noch aus dem Vorjahr im Gedächtnis geblieben. Bierkenner wollten sich diese Kreation nicht entgehen lassen, die Braumeister DI Ralf Freitag exakt nach dem vorhandenen Rezept nachgebraut hat. 
 
Bier mit allen Sinnen erleben  
Den Gästen bot sich eine Vielfalt an Möglichkeiten, Bier zu erleben: Bei einem Besuch in der Creativ Bierbar konnten die Mohren Craft Biere genauso probiert werden, wie diverse internationale Sorten. Der Biersampler mit 4 unterschiedlichen Biersorten lud ein, sich auf eine geschmackliche Reise zu begeben. Und wer gerne bierige Cocktails probieren wollte, wurde vom Mohren-Barteam mit Kreationen wie dem „Mohrjito“, „Graperol“ oder dem „Keller-Caipirinha“ verwöhnt.  
 
Feierliche Scheckübergabe  
Bereits traditionell unterstützt die Mohrenbrauerei jedes Jahr einen sozialen Zweck im Ländle. Heuer durfte sich der Verein Netz für Kinder über die Übergabe eines Schecks im Wert von € 2.000,- freuen. Christine Wiesenegger und Marion Flatz nahmen die Spende dankend von Mag. Irmgard Huber entgegen. Gemeinsam mit Netz für Kinder unterstützt die Mohrenbrauerei somit gefährdete Vorarlberger Kinder. Der Verein setzt sich dafür ein, dass diese Kinder ein Stück Normalität bekommen. Denn aus Kindern in Schwierigkeiten sollen glückliche Erwachsene werden. 
 
Hintergrund zum Brausilvester 
Vor hunderten von Jahren gab es ein Herstellungsverbot für Bier im Sommer, da die Hitze dem Bier stark zusetzte und es oft verdarb. Damals gab es nur Natureis zur Kühlung. Die Biersaison erstreckte sich somit von Anfang Oktober bis Ende April, je nach Witterung. Die Keller waren im Frühjahr hoffentlich vollgefüllt, damit genügend Bier bis Ende September vorhanden war. Ab Anfang Oktober konnte dann wieder gebraut werden. So wurde das Bier- und Bilanzjahr mit 30. September abgeschlossen und dies zum Anlass genommen, das vergangene Braujahr zu feiern. 

Back-To-Top