Allergengesetz

Mohren Header Rohstoffe
‹ zurück

Allergeninformationen betreffend Mohren Getränke

Wir verweisen bereits auf all unseren Mohren Produkten direkt auf die Allergene. Diese werden in Großbuchstaben und fetter Schreibweise ausgezeichnet. Hauptsächlich betrifft dies glutenhaltiges Getreide und glutenhaltige Getreideerzeugnisse.

  • Eine komplette Auflistung für alle Mohren Produkte findest du >>hier<< (Stand 12/2015)
  • Alle Mohren Limonaden sind frei von Allergenen

Allergeninformationen betreffend Handelswaren-Getränke

  • Coca-Cola bitte >>hier<< klicken
  • Rauch bitte >>hier<< klicken
  • Red Bull bitte >>hier<< klicken (Stand 12/2014)
  • Almdudler bitte >>hier<< klicken (Stand 12/2014)
  • Schweppes bitte >>hier<< klicken (Stand 12/2014)
  • Winterheissgetränke bitte >>hier<< klicken Stand 12/2015)
  • Produkte von Vöslauer (inkl. "7 Up" und "Pepsi"), Fa. Ganahl Getränke ("Arlberg"), Privatquelle Gruber GmbH & Co KG (SilberQuelle, Montes) und Fa. Hermann Pfanner Getränke GmbH enthalten laut Herstellerangaben keine Allergene (Stand 12/2014)

Alle unsere sonstigen Handelswaren-Biere (Kaltenberg, Warsteiner, Clausthaler, Erdinger, Weihenstephan) enthalten glutenhaltiges Getreide und glutenhaltige Getreideerzeugnisse (Stand 12/2014).
Alle unsere Weine enthalten Sulfite (Stand 12/2014).

Einheitliche Kennzeichnung bei Allergenen

Die EU-Verbraucherinformationsverordnung Nr. 1169/2011 zur Lebensmittel-Kennzeichnung sieht EU-weit Neuerungen, u.a. für Allergene, vor.

In Österreich gilt ab 13. Dezember 2014 die Allergeninformationsverordnung, BGBl. II Nr. 175/2014. In diesem Zusammenhang wurden vom Bundesministerium für Gesundheit Leitlinien bzw. eine Empfehlung zur Allergeninformation und der Personalschulung ausgearbeitet: 

Leitlinie zur Allergeninformation

Leitlinie für die Personalschulung

Empfehlung zur schriftlichen Allergeninformation

Im Wesentlichen beinhalten die Verordnungen die folgenden Inhalte:

Über was muss informiert werden?

Unverpackte Lebensmittel, die Stoffe oder Erzeugnisse enthalten, die Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen können und die bei der Herstellung oder Zubereitung eines Lebensmittels verwendet werden. 

Wer muss informiert werden?

Der Endverbraucher

Wer muss informieren?

Alle Lebensmittelunternehmer, wie z.B. Gaststätten, Frühstückspensionen, Festveranstalter, Lebensmitteleinzelhändler; 

Wie ist zu informieren?

Die Informationen müssen auf aktuellem Stand gehalten werden. Wenn z.B. verwendete Zutaten geändert werden, ist die Allergeninformation zu aktualisieren. Alle Informationen über die enthaltenen Allergene müssen im Betrieb jederzeit vorhanden sein. Der Endverbraucher muss diese unaufgefordert zur Verfügung haben. Informiert werden kann zum Beispiel durch einen Spezialisten (mündlich) oder schriftlich in der Speise- oder Getränkekarte. Weitere Möglichkeiten sind in der Verordnung angeführt. 

Was sind Allergene?

Zum Beispiel glutenhaltiges Getreide und glutenhaltige Getreideerzeugnisse, Nüsse und Nusserzeugnisse und viele mehr. Eine genaue Aufstellung über die Allergenen Lebensmittel findest du im Anhang II der Lebensmittelinformationsverordnung (EG) 1169/2011 

Back-To-Top